Sonntag, der 8.3.2015

„Der Frühling ist da!“ So lautete am letzten Wochenende die Devise. Wieder einmal nutzte ich das super Wochenende für eine schöne Trainingsrunde. Natürlich nach dem Motto „ mit den Skiern hoch und runter mit dem Gleitschirm“. Wer mich mittlerweile kennt, der weiß, dass ich immer wieder günstige Tage nutze für solche einzigartigen Touren. Der, der mich nicht kennt, wird mich spätestens dann kennenlernen, wenn er zukünftig den neu erstellten Skywalk Blog durchstöbern wird, in den ich mit Sicherheit noch die ein oder anderen Tourenberichte, Bilder und Videos einstellen werde.

Ski & Fly: Floch, Dürnbachkorgel und Brechhorn from skywalk-paragliders on Vimeo.

Eigentlich bin ich ja Sportstudent in München. Nebenbei bin ich zusätzlich bei Skywalk beschäftigt und habe hier die ehrenvolle Aufgabe den Testpiloten Alex und Benni tatkräftig zu Seite zu stehen. Zuvor war ich in der Werkstatt tätig und helfe auch aktuell bei Bedarf aus. Das nur kurz zu meiner Person und was ich mit Skywalk zu tun habe.

Mittlerweile habe ich einige schöne Touren gemacht sei es im Sommer zu Fuß oder im Winter mit Ski.Auch an diesem letzten Wochenende ging es  nach einem kurzen Wettercheck am Vortag ab nach Kitzbühel, genauer in die Ortschaft Aschau, südwestlich von Kitzbühel. Die Chancen auf gutes Flugwetter waren gut, allerdings war in der Höhe etwas mehr Wind gemeldet, sodass ich lange überlegte ob mein Vorhaben überhaupt Sinn machen würde. Ich entschloss mich schließlich doch den Schirm mitzunehmen und es zu versuchen. Am Parkplatz angekommen ging es los Richtung Floch. Der Aufstieg war ostseitig so, dass hier die Sonne ihre volle Stärke schon zur Morgenzeit entfachte. Nichts desto trotz hatte ich einen Aufstieg in wundervoller Kulisse und es dauerte nicht lange bis ich den Vorgipfel des Flochs erreichte. Die letzten Meter über den Grad nach Norden zum Gipfelkreuz waren relativ schnell zurückgelegt, so dass ich ziemlich früh am Gipfelkreuz des Flochs stand. Ein atemberaubender Ausblick hat mich erwartet und ich war froh als ich feststellen konnte, dass die Bedingungen zum Starten optimal waren.

Schon bald machte ich mich startklar und es ging runter in Richtung Durachalm, bei der ich auf eine kurze Pause eingelandet bin, die einsame Stille genoss und schließlich neu auffellte. Mein Plan war über den Duracher Kogel hinauf zum Brechhorn aufzusteigen und erneut, dieses Mal aber runter zum Startpunkt der Tour nach Aschau, zu fliegen. Auch hier waren die Bedingungen perfekt. Mittlerweile hatte ich ein paar Jacken weniger an, was den Aufstieg gleich um einiges angenehmer machte. Am Gipfel angekommen konnte ich meine bisher zurückgelegte Route noch einmal genau inspizieren und genoss währenddessen das sagenhafte Panorama. Den Schirm zum zweiten Mal startklar gemacht, ging´s los in Richtung Tal. Wahnsinn über diese riesigen weißen Berghänge hinabzugleiten und alles aus der Luft noch einmal Revue passieren zu lassen. Unten dann am Parkplatz gelandet, wartete der wohlverdiente Kuchen mit leckerem Cappuccino.

Wieder mal eine unvergessliche Tour und mit Sicherheit nicht die letzte in diesem Frühjahr.
Falls es jemanden interessiert, oder nähere Fragen bzgl. Fotos hat, kann mich gerne persönlich über E-Mail kontaktieren  oder sonst einfach in Zukunft hin und wieder mal einen Blick auf unseren Blog werfen, was es denn sonst neues aus der Firma Skywalk gibt. Natürlich hab ich auch bei dieser Tour mal wieder die Kamera dabei gehabt und so gut es ging die Momente festgehalten. Schaut euch gerne das Video im Anhang an und vielleicht hab ich den ein oder anderen ja überzeugt, selbst mal auszurücken 😉

Bis dahin eine schöne Zeit und wie sagt man immer so schön

„Happy Landings“

Michi Schneider

Kontakt: Michaelrottau@googlemail.com